Ästhetische Zahnheilkunde

Herrliche Zähne verleihen Attraktivität und Wohlbefinden. Ein strahlendes Lächeln macht sympathisch. Verzichten Sie nicht auf ein herzhaftes Lachen um kariöse, verfärbte oder verdrehte Zähne zu verbergen. Die heutige ästhetische Zahnheilkunde bietet nahezu unbegrenzte Behandlungs- und Korrekturmöglichkeiten.

Durch das Material „Keramik“ (Zirkoniumdioxid und/oder Lithiumsilikate) ist es heute möglich die Zahnform und Zahnfarbe individuell zu bestimmen und so die Zahnrestauration bzw. den Zahnersatz naturgetreu nachzubilden.

Veneers

Fast alle Hollywoodstars haben sie. Es sind hauchdünne Keramikschalen mit denen Fehlstellungen und Verfärbungen korrigiert werden können. Sie sind täuschend echt auf Grund ihrer leichten Transparenz und Lichtreflexion.

Keramik hat noch einen weiteren Vorteil vor Metallen. Sie sind sehr glatt, so dass bakterielle Beläge nicht gut haften und so weniger die Gefahr einer Sekundärkaries besteht. Zudem hat Keramik eine sehr hohe Biokompatibilität, was heißt, dass sie sehr gut verträglich sind und somit für Allergiker geeignet sind.

 

Inlay/Onlay

In manchen Fällen ist eine Kunststofffüllung nicht mehr möglich und eine Krone wäre aber zu invasiv. In diesem Fall kommt ein Inlay oder Onlay in Frage.

Diese ermöglichen die verlorengegangene Zahnhartsubstanz ästhetisch, funktionell und stabil wiederherzustellen. Sie werden aus Keramik gefertigt und der Zahn ist dauerhaft gut versorgt. Das Keramikinlay-/onlay wird im Labor hergestellt, so dass der Techniker perfekt den Kontaktpunkt, die Farbe und die Form rekonstruieren kann, was mit einer direkten Füllung im Mund nicht mehr möglich war.

Inlays/Onlays werden fast ausschließlich im Seitenzahnbereich eingesetzt. Heutzutage werden nahezu alle aus Keramik gefertigt, da sie ästhetischer sind und keine Allergien auslösen, zudem haben sie annähernd die gleiche Wärmeleitung wie Ihr eigener Zahn.