Häufige Fragen

Amalgamfreie Behandlung

Amalgam ist nicht direkt gesundheitsgefährdend. Nicht immer ist ein Austausch aller Amalgamfüllungen indiziert. Jedoch kann das Material Allergien hervorrufen, die mit Symptomen wie Zahnfleischentzündungen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Migräne einhergehen.

Ich verwende für Füllungen Composite. Composite haben einen sehr hohen Anteil an Keramikfüllstoffen. Dieser innovative Werkstoff vereint die Vorteile von Kunststoffen und der Keramik. Sie sind gut zu in der Mundhöhle zu verarbeiten, sind zahnfarben, ästhetisch, stabil und haben eine sehr lange Haltbarkeit.

Implantate – wie funktioniert das? Ist es schmerzhaft?

Das Implantat (künstliche Zahnwurzel) ist eine sehr gute und moderne Methode, verlorengegangene Zähne zu ersetzen. Sie bieten individuelle Lösungen, egal ob ein Zahn, mehrere oder alle Zähne verloren gegangen sind.

Dafür wird unter örtlicher Betäubung, oder nach Wunsch auch in Vollnarkose, ein Schnitt im Zahnfleisch gesetzt und das Implantat eingebracht.

Nun muss das/die Implantat/e in den Knochen einwachsen, dies dauert üblicherweise einige Monate. In der Einheilzeit erhalten Sie einen provisorischen Ersatz. Manchmal muss der vorhandene Zahnersatz nur etwas umgearbeitet werden.

Ist das Implantat eingewachsen, erhalten Sie ihren endgültigen, individuellen Zahnersatz.

Was tun bei häufigem Zahnfleischbluten?

Zahnfleischbluten deutet auf eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodont) hin. Neuste Studien haben ergeben, dass in Europa fast über 80 % der Über-40-Jährigen an Parodontitis leiden. Bei der Parodontitis, im Volksmund als Parodontose bekannt, werden das Zahnfleisch und der Kieferknochen angegriffen. Schlussendlich kommt es zum Abbau des Knochens, dieser ist unwiederbringlich verloren.

Sollten Sie also unter Zahnfleischbluten leiden, machen Sie bitte unbedingt einen Termin bei uns aus.

Ist Bleaching schädlich für die Zähne?

Ein strahlendes Lächeln ist gewinnend, vertrauenerweckend, sympathisch und attraktiv. Natürlich wollen alle es haben.

Oft reicht eine professionelle Zahnreinigung nicht aus. Dann greife ich zum Bleaching. Gebleacht wird mit Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid, beide sind klinisch getestet und für Zahn und Zahnfleisch unbedenklich eingestuft worden.

Was tun bei Mundgeruch (Halitosis)?

Keiner will Mundgeruch haben. Vielen Patienten ist es sehr unangenehm dieses Thema beim Zahnarzt anzusprechen.

Mundgeruch kann viele Ursachen haben:

  • Verzehr bestimmter Nahrungsmittel
  • Karies und Parodontitis (Parodontose)
  • Magenerkrankungen
  • systemische Erkrankungen

In vielen Fällen reicht eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung aus, um den Mundgeruch wirkungsvoll zu bekämpfen. Zudem gibt es weitere Hilfsmittel wie Zungenschaber und spezielle Mundspüllösungen.

Kommen Sie gerne ins unsere Halitosis-Sprechstunde, dort beraten wir Sie gerne ausführlich.